Fünfzehn Talente für Sachsen-Anhalt

Donnerstag, 20. Februar 2020

Fünfzehn Talente für Sachsen-Anhalt
An diesem Wochenende ist es endlich soweit: Zum ersten Mal schlägt die Central European Youth Basketball League (CEYBL) ihre Zelte in Sachsen-Anhalt auf. Die Mitteldeutsche Basketball Academy (MBA) und der Basketball-Verband Sachsen-Anhalt (BVSA) sind an drei Tagen in der Stadthalle Weißenfels Gastgeber für fünf U14-Teams aus Polen, Österreich und Deutschland.

Die MBA hat dafür 15 Spieler aus sechs Vereinen Sachsen-Anhalts nominiert. Doch wer sind eigentlich diese Talente? Pit Lüschper, sportlicher Leiter der MBA und Coach der MBA-Rookies, stellt seine Mannschaft vor.

Dave Specht (BC Anhalt, Jahrgang 2006)
Dave hat immer den Schalk im Nacken, nimmt die Dinge locker. Aber er muss auf dem Feld noch dahin gehen, wo es wehtut, dann kann er ein genialer Basketballer werden.

Ben Reinhardt (MBC Weißenfels, 2007)
Er hat eine tolle körperliche und technische Entwicklung genommen, fightet um jeden Ball und ist unser Defense-Tier. Offensiv ist noch Luft nach oben. Ein Energizer.

Arthur Well (USV Halle, 2007)
Ein stiller Spieler mit vielen technischen Qualitäten, die immer mal wieder hervorblitzen. Immer für eine Überraschung gut. Ich bin gespannt, welche er diesmal auspackt.

Leander Werner (Bodfeld Baskets Oberharz, 2006)
Seine Einstellung und Ehrgeiz sind großartig, er wird richtig toll von der Familie und Umfeld unterstützt und tut alles, um sich zu verbessern. Ein gutes Beispiel.

Karl Haring (USV Halle, 2007)
Ein Basketball-Verrückter durch und durch. Er lebt für unseren Sport wie kein Zweiter im Team. Ein intelligenter Spieler, der aber noch lernen muss, seinen Ehrgeiz zu managen. Karl hat immer auch einen guten Spruch parat.

Jonas Baier (MBC Weißenfels, 2008)
Er ist für sein Alter schon sehr körperlich, besitzt eine enorme Dynamik, zieht gut zum Korb. Seine Sportbrille ist immer irgendwie beschlagen, aber er sagt: Ich sehe alles und habe alles im Blick.

Jannes Baumgart (BBC Halle, 2006)
Er hat sich selbst bei uns gemeldet, um den nächsten Schritt zu machen, sowas fällt natürlich auf. Er gibt nie auf und bringt dem Team viel Wühlmasse unter dem Korb. In der Defense eine echte Waffe. Ein Arbeitstier.

Jamie Klingbeil (MBC Weißenfels, 2007)
Er spielt inside und reboundet gut, obwohl er gar nicht so groß ist. Wenn er fehlt, fehlt uns etwas. Hat viel Potenzial. Ein X-Faktor in jedem Spiel.

Florian Voigt (BSW Sixers/BC Anhalt, 2006)
Er ist mir von Anfang an aufgefallen, schon bei den Sichtungen. Er trainiert als einziger des gesamten Rookie-Kaders schon im JBBL-Team und spielt mit einer Doppellizenz für die Sixers und den BC Anhalt. Er hat einen großen Willen, ist aber auch ein Überraschungspaket.

Marvin Sobanski (USV Halle, 2007)
Unser Big Man, hat sich enorm entwickelt. Kann Dreier werfen. Unter dem Korb muss er seinen Körper noch besser einsetzen. Ist auch als Schiedsrichter tätig, weiß also manchmal einiges besser als der Coach und die angesetzten Schiedsrichter.

Christos Christakis (MBC Weißenfels, 2006)
Er weiß, was er macht, wenn er zum Korb zieht. Beim CEYBL-Turnier in Polen haben die Refs ihm seine Brille abgenommen, dort sind nämlich nur Sportbrillen erlaubt. Er hat dann ohne Brille aber besser getroffen als mit. Bin gespannt, ob er am Wochenende mit oder ohne Brille spielt.

Lleyton Kompter (MBC Weißenfels, 2007)
Ein absolut ehrgeiziger Typ, spielt auch sehr erfolgreich Tennis. Aber Basketball ist nun seine Nummer eins geworden. Hat ganz viel Herz und arbeitet hart. Ist für jedes Team wertvoll.

Felipe Kindling (USV Halle, 2008)
Ein ganz junger Spieler. Aber er weiß sich trotzdem schon durchzusetzen, hat keine Angst vor dem Haifischbecken. Viel Intiution. Ich habe gehört, er trainiert zu Hause so viel, dass dort, wo er trainiert, kein Grashalm mehr wächst.

Stephan Korczak (BC Anhalt, 2007)
Ist erst in den vergangenen Wochen so richtig in Schwung gekommen und noch gar nicht so lange im MBA-Programm. Und trotzdem wurde er vergangene Woche bei "Perspektiven für Talente" vom Bundestrainer für das Finalcamp nominiert. Das hat mich echt gefreut.

Felix Braun (Bodfeld Baskets Oberharz, 2006)
Er macht im Schnitt in der Landesliga U14 knapp 45 Punkte pro Spiel. Er ist dynamisch und hat keine Angst zum Korb zu ziehen. Unheimlich unterstützt von seinen Eltern.

Alle Spiele der MBA-Rookies in der Übersicht:
Fr. 21.02. | 11:00 Uhr | MBA vs. Nürnberger Basketball Club
Fr. 21.02. | 18:45 Uhr | MBA vs. BBLZ – Reach the Top
Sa. 22.02. | 10:45 Uhr | MBA vs. WKK Wroclaw
Sa. 22.02. | 14:15 Uhr | MBA vs. SKM Zastal Zielona Góra
So. 23.02. | 12:30 Uhr | MBA vs. Science City Jena

Tags: Pressemitteilungen Blog Übersicht

Anschrift
BVSA e.V.
Bertolt-Brecht-Str. 29
06844 Dessau-Roßlau

Kontakt
Telefon: 0345 77891509
Telefax: 0345 96394026
E-Mail: info@bvsa.de

Social Media

Partner