MBA Rookies sammeln internationale Erfahrung

Dienstag, 27. November 2018

Mit einem Sieg und vier Niederlagen sind die MBA Rookies, die U14-Landesauswahl der Mitteldeutschen Basketball Academy, von ihrem ersten internationalen Turnier zurückgekehrt. Im tschechischen Opava belegten sie in einer Sechsergruppe der Central European Youth Basketball League (CEYBL) Platz fünf, nachdem es den von Headcoach Mario Leuschner betreuten Spielern gelungen war, im letzten Spiel gegen WKK Wroclaw aus Polen einen 61:51-Sieg einzufahren.

Die MBA Rookies gemeinsam mit Marius Gumpert (li.) aus dem MBA-Trainerteam // Foto: MBA

Trotz der vier Niederlagen bewerteten die Verantwortlichen die Reise und das Turnier als Erfolg. Denn das Hauptaugenmerk lag nicht in erster Linie auf den Ergebnissen, sondern auf dem Erlebnis eines solchen Turniers und der Möglichkeit, zu einem sehr frühen Zeitpunkt Talente für die Bundesligamannschaften der MBA zu sichten. Die besten Spieler des älteren 2005er Jahrgangs erhalten die Chance, sich für die U16-Mannschaft der Saison 2019/2020 zu qualifizieren. Dazu müssen sie sich individuell weiterentwickeln, wofür die CEYBL neben den nationalen Wettbewerben eine gute Plattform ist. Dieses frühzeitige Vorbereiten auf den Nachwuchs-Leistungssport ist das wichtigste Ziel der vom Mitteldeutschen Basketball Club (MBC) und vom Basketball-Verband Sachsen-Anhalt (BVSA) gegründeten Academy, die allen Vereinen im mitteldeutschen Raum zur Mitarbeit offensteht.

Die Spielergebnisse und der Auftritt der einzelnen Spieler in Opava haben nach den Worten Leuschners deutlich gemacht, wo man im Vergleich zu anderen Vereinen aus verschiedenen Ländern steht, „vor allem, wo unsere Defizite liegen“. Mario Leuschner, der beim Turnier von den Trainern Sebastian Deutsch (MBC), Marius Gumpert (SBB Leistungszentrum Magdeburg / Wolmirstedt) und Katja Eppers (SV Halle) unterstützt wurde, wird seine Analyse zeitnah auch den Trainern in den Heimatvereinen der Spieler zukommen lassen, um dort ein gezieltes Training zu ermöglichen. „Man hat schon deutlich gemerkt, dass die anderen Mannschaften bereits internationale Erfahrung sammeln konnten und daher ein Stück weiter waren als unsere MBA Rookies“, sagte Alexander Rolle, Leiter der Mitteldeutschen Basketball Academy, „trotzdem möchte ich mich ausdrücklich bei allen Vereinen und Heimtrainern für die tolle Unterstützung dieses Projektes bedanken.“ In dem einen oder anderen Spiel sei mehr drin gewesen für die Spieler aus den Geburtsjahrgängen 2005 und 2006, die aus den U14-Mannschaften von sechs Vereinen aus Sachsen-Anhalt stammen.

Für die Mannschaft war es in der Zusammensetzung das erste große Turnier, denn die MBA gibt es erst seit Saisonbeginn und damit auch das Projekt MBA Rookies seit wenigen Wochen. „Gemeinsame Trainingseinheiten konnten wir vorher gar nicht bestreiten“, sagt Mario Leuschner. Das wird auch künftig schwierig werden, denn die Entfernungen zwischen den Heimatvereinen von Magdeburg bis Halle und Weißenfels sowie von Bodfeld im Harz bis Dessau und Sandersdorf sind beträchtlich. „Aber wir werden die Mannschaft vom 19. bis 21. Dezember in Dessau in einem Trainingslager zusammen haben. Das wird helfen, die jungen Spieler besser auf das nächste CEYBL-Turnier vorzubereiten und den Gedanken der MBA Rookies weiter voranzutreiben“, so Alexander Rolle. Das nächste CEYBL-Turnier findet vom 11. bis 13. Januar in Jena statt.

Die Ergebnisse des MBA-Teams in der Übersicht

Für die MBA Rookies spielten in Opava

Ilyas Khalifi (Baskets Wolmirstedt), Felix Braun, Rafael Geiling, Leander Werner (alle Bodfeld Baskets), Niklas Fricke, Mohamed Othmann, Dave Specht, Lukas Graul (alle BC Anhalt), Erik Kiel, Paul Schwabe, (alle MBC Weißenfels), Moritz Pung (BSW Sixers Sandersdorf), Jean-Luca Ewald (BBC Halle)

Gemeinsame Pressemitteilung Mitteldeutsche Basketball Academy, Mitteldeutscher BC, Basketball-Verband Sachsen-Anhalt

Tags: Pressemitteilungen, Szene News Blog Übersicht

Anschrift
BVSA e.V.
Bertolt-Brecht-Str. 29/29a
06844 Dessau-Roßlau

Kontakt
Telefon: 0345 77891509
Telefax: 0345 96394026
E-Mail: info@bvsa.de

Social Media

Partner